Kitas

Kindergarten St. Elisabeth, Kranenburg

Roghmannstraße 11

47559 Kranenburg

Telefon: 02826-1923


Leitung: Diplom-Sozialpädagogin Marga Cox

E-Mail: kita.stelisabeth-kranenburg@bistum-muenster.de
Facebook: www.facebook.com/kindergartenkranenburg
Internet: www.kindergarten-kranenburg.de

 

Über uns

Der Katholische Kindergarten der Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Kranenburg wurde am 1. Oktober 1919 durch Pfarrer Fugmann gegründet. Ein Kranenburger Bürger stellte dem Pfarrer seinerzeit Grundstück und Gebäude zur Verfügung. Schon in den damaligen Satzungen wurde festgelegt, dass Kinder ohne Unterschied der Konfession den Kindergarten besuchen konnten. Der Kindergarten unter der damaligen Leitung von Schwester Engelmundis wurde zunächst mit 30 Kindern eröffnet. Schwester Maria Thomasina, die den Kindergarten insgesamt 26 Jahre leitete – bis Anfang der 1970iger Jahre -, gab ihm den Namen St. Elisabeth, nach der Heiligen Elisabeth von Thüringen. Der Katholische Kindergarten gehört seitdem zum Ortsbild von Kranenburg und prägte die Kinder der Gemeinde über Generationen – nicht zuletzt wegen des großzügigen Außengeländes. Im Haus hat sich über die Jahrzehnte viel verändert. Nicht jedoch das Kletterhaus auf dem Außengelände, auf dem viele Kranenburger das Klettern erlernten – und bis heute erlernen. In den vergangenen Jahren hat sich die Einrichtung von einem herkömmlichen Kindergarten in eine sogenannte Kindertagesstätte mit Ganztagsangebote für Kinder ab zwei Jahren gewandelt. Die Bezeichnung Kindergarten wird jedoch gerne beibehalten.

Sozialpädagogische Mitarbeiter
Insgesamt arbeiten sechs Erzieherinnen und eine Diplom-Sozialpädagogin als pädagogische Fachkräfte im Kindergarten, davon vier als Vollzeitkräfte. Unterstützt wird das Team von einer Berufspraktikantin sowie weitere Praktikanten, die einen Teil ihrer Ausbildung im Kindergarten absolvieren.

Betreuungsplätze und Zielgruppe
Der Kindergarten St. Elisabeth betreut insgesamt bis zu 45 Kinder in zwei altersgemischten Gruppen und zwar im Alter von zwei Jahren bis zum Schuleintritt. Der Wohnsitz des Kindes muss in der Gemeinde Kranenburg liegen.

Wie wir arbeiten
Nach einem Frühstücksbuffet in unserem Frühstückraum, beginnt der Kindergartentag mit einem Morgenkreis, in dem gesungen, erzählt und gespielt wird. Dieser Morgenkreis festigt die sozialen Beziehungen, fördert die Kommunikationskompetenzen und eine respektvolle Atmosphäre in unserem Alltag – aber besonders soll der Morgenkreis Spaß machen. Das Freispiel nimmt dann die meiste Zeit des Tages ein. Die Kinder dürfen sich aussuchen, wo und mit wem sie spielen möchten. Wir arbeiten teiloffen sowie gruppenübergreifend – so dass sich die Kinder im geschützten Umfeld im Haus bewegen dürfen, indem sie Regeln erfahren, aber auch ihre eigenen Entscheidungen treffen dürfen. Sie sollen insbesondere unbeschwert und behütet spielen. Jedes Kind wird als eigene Persönlichkeit gesehen und mit seinen Bedürfnissen angenommen. Die pädagogischen Fachkräfte erkennen Stärken und Schwächen der Kinder durch Beobachtungen und fördern und wecken Fähigkeiten und Interessen der Kinder. Sie sorgen regelmäßig auf’s Neue für eine spannende und interessante Umgebung für die Kinder, in der sie immer wieder neues Material und Anregungen entdecken. Durch immer wiederkehrende Angebote z.B. wöchentliches Turnen, Tanzen, der Vorschul- sowie Werk-AG und weitere Angebote wie unseren wöchentlichen Singkreis u.v.m. erleben die Kinder eine Vertrautheit, die insbesondere die Entwicklung des Selbstbewusstseins fördert. In der Übermittagsbetreuung essen bis zu 39 Kinder in unserer Einrichtung zu Mittag. Das warme ausgewogene Essen wird angeliefert. In einer gemütlichen Atmosphäre nehmen die Kinder das Essen ein. Danach erleben alle Kinder eine Ruhephase – die Kleinen gehen Schlafen und die Großen machen einen Mittagskreis. Mit Kissen machen es sich die Kinder gemütlich und eine pädagogische Fachkraft liest aus einem Buch vor. In unserer christlichen Gemeinschaft erleben die Kinder Struktur, Sicherheit und Geborgenheit. Jedes Kind ist uns willkommen, unabhängig von Kulturkreis und Konfession.


„Ein Kind ist kein Gefäß, dass gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will.“ (François Rabelais, 1494 – 1553)


Öffnungszeiten
Der Kindergarten St. Elisabeth ist geöffnet von montags bis freitags von 7.00 bis 16.00 Uhr.

Kindergarten St. Martin, Zyfflich

Möllersweg 7
47559 Kranenburg-Zyfflich
Telefon: 02826 612

 

homepage: www.kita-zyfflich.de

facebook: Kath. Kindergarten St. Martin Zyfflich


Leitung: Sabine Verhoeven


Wir sind ein Haus für Kinder!
Ein Haus für Kinder zu sein, bedeutet für uns

  • die Bedürfnisse der Kinder in den Vordergrund zu stellen
  • die individuelle Entfaltung des einzelnen Kindes zu ermöglichen und zu fördern
  • die Bedürfnisse der Familien mit einzubeziehen
  • einen offenen Austausch mit den Eltern zu pflegen
  • den Kindern das ganze Haus mitsamt dem Außengelände zur Verfügung zu stellen
  • den Kindern die natürlichen Gegebenheiten der Umgebung des Kindergartens nahe zu bringen


Nicht nur das Wohl der Kinder liegt uns am Herzen, sondern auch die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns wichtig!

Hier können Sie sich als Eltern einbringen:

Elterntreff, jährliche Wahlparty (Elternrat), Vater-Kind & Mutter-Kind-Aktionen, freiwillige Mitarbeit in verschiedenen Gruppen wie z.B. Musik-, Theater-, Garten- und Bastelgruppe, offene Sprechstunde, Schau-genau-Tage

Betreuungsangebot:
Wir bieten Kindern aus allen Ortsteilen der Gemeinde Kranenburg im Alter von 2 Jahren bis zum Schulkindlalter ein professionelles, individuelles Betreuungsangebot, das sich stets weiterentwickelt.

Öffnungszeiten:
Ganztägig von 07:30 Uhr bis 16.30 Uhr

Bringzeiten von 07:30 Uhr bis 09.00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Abholzeiten von 12.00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Der Bustransfer über NIAG oder den Bürgerbus „Düffel-Mobil“ ist möglich.

Unser Konzept:
Unsere Arbeit orientiert sich an einem „teil-offenen“ Konzept. Neben der religions-pädagogischen Arbeit haben wir ein besonderes Augenmerk auf die Bildungsbereiche Sprache, Spielen und Gestalten sowie Bewegung gelegt.


Das Freispiel der Kinder mit ihren individuellen Selbstbildungsprozessen prägt unsere Arbeit. Der partnerschaftliche Umgang miteinander und die Selbständigkeit, Freude und Eigenaktivität der Kinder führen zu einem bleibenden Erfahrungsgut.

Unsere pädagogische Konzeption mit dem Qualitätsmanagementhandbuch stehen jederzeit als Leihgabe bereit. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bei uns ist immer etwas los!
Diese tollen Sachen können Sie und Ihr Kind hier erwarten:

  • Religiöse Angebote / Minimessen in der St. Martins-Kirche
  • Niederländisch-Kurs
  • Bilinguale Angebote (Deutsch / Niederländisch)
  • Waldtage / naturkundliche Wanderungen
  • Musikalische Frühförderung
  • Projekte zu verschiedenen Themen
  • Experimente
  • Bewegungserziehung
  • Engagement in der Gemeinde
  • Feste, Feiern und Aktionen mit der Familie
  • Neue Medien


Außerdem gehört jedes Kind nicht nur zu einer großen Gruppe, sondern bekommt, je nachdem, wie alt es ist, noch mehr Aufgaben in diesen verschiedenen Gruppen:

  • Miniclub: spezielle Förderung der 2 bis 4jährigen Kinder
  • Buchkinder-Gruppe: spezielle Förderung der 4 bis 5jährigen Kinder
  • Vorschulkinder: angepasste Förderung der Kinder in ihrem letzten Kindergartenjahr


Förderverein
Der Kindergarten in Trägerschaft der Katholischen Kirchengemeinde St. Martin, Zyfflich, wird durch Beiträge und Spenden seit 1998 durch den Förderverein unter-stützt. Die Finanzierung durch den Förderverein ermöglicht neben der Anschaffung von Spiel- und Arbeitsmaterialien zusätzliche Angebote für die Kinder wie z.B. den einmal in der Woche stattfindenden Niederländisch-Kurs und das jährliche Präventions-Projekt „Mutig durch´s Leben“.

Wenn Sie auch Förderer des Kindergartens werden möchten:

Bankadressen Förderkonto
Sparkasse Rhein-Maas
IBAN: DE45324500000005120852
BIC: WELADED1KLE

Volksbank Kleverland
IBAN: DE37324604221207517018
BIC: GENODED1KLE