Kirchen

Pfarrkirche St. Peter und Paul, Kranenburg

Kirchplatz
47559 Kranenburg

Die dreischiffige Pfarr-, Stifts- und Wallfahrtskirche St. Peter und Paul liegt am Kirchplatz in Kranenburg.

Knapp hundert Jahre nach dem Beginn der Kreuzwallfahrt wurde sie in den Jahren 1406 bis 1447 unter Baumeister Gisbert Schairt aus Zaltbommel (ca. 1380 – 1452) im spätgotischen Stil errichtet. Er war z.T. parallel auch mit dem Weiterbau des Xantener Domes und dem Bau der Stevenskerk in Nijmegen betraut.


Noch während der Bauzeit wurde das Zyfflicher St. Martins-Stift im Jahre 1436 nach Kranenburg verlegt, so dass die Pfarr- und Wallfahrtskirche auch zur Stiftskirche wurde, was sie bis zur Aufhebung des Stiftes im Jahre 1802 blieb.


Nach den Zerstörungen am Ende des Zweiten Weltkriegs wurde sie enttrümmert und wieder aufgebaut.

Der gängigste Name lautet „Stifts- und Wallfahrtskirche St. Peter und Paul, Kranenburg“.

 


Öffnungszeiten:
08:15 Uhr bis 18:00 Uhr, bei Einbruch der Dunkelheit ggf. früher
(während der Gottesdienste ist selbstverständlich keine Besichtigung möglich)

Pfarrkirche St. Bonifatius, Niel

Kranenburger Straße 1
47559 Kranenburg-Niel

Die zweischiffige Pfarrkirche St. Bonifatius wurde in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts errichtet. Sie liegt, umgeben vom lindenumsäumten Kirch- und Friedhof, in der Dorfmitte an der Kreuzung Kranenburger Straße / Zyfflicher bzw. Mehrer Straße.

 


Öffnungszeiten:
Nur zu den Gottesdienstzeiten und nach Vereinbarung (Pfarrbüro bzw. Küsterin).

Pfarrkirche St. Johannes Baptist, Wyler

Krumme Straße 3
47559 Kranenburg-Wyler

Das kleine Dorf besitzt gleich zwei Kirchen – die alte und die neue Pfarrkirche St. Johannes Baptist. Am Ende des Zweiten Weltkriegs wurden sowohl die alte romanische Dorfkirche als auch die damalige neue, neugotische Pfarrkirche zerstört. Die alte Kirche wurde wieder aufgebaut. In den 1960er Jahren wurde die neue Pfarrkirche errichtet.

 


Öffnungszeiten:
Nur zu den Gottesdienstzeiten und nach Vereinbarung (Pfarrbüro bzw. Küsterin).

Pfarrkirche St. Martin, Zyfflich

Kirchstraße
47559 Kranenburg-Zyfflich

Die tausendjährige ehemalige Stiftskirche liegt in der Dorfmitte an der Kreuzung Kirchstraße / Möllersweg. Das Stift St. Martin wurde 1436 nach Kranenburg verlegt, seitdem dient St. Martin als Pfarrkirche. Die romanische Kirche wurde später gotisiert und barockisiert.


Die Renovierungsmaßnahmen unter Pastor Anton Möllers zielten vor über 100 Jahren darauf hin, den romanisch-gotischen Zustand zu rekonstruieren.


Nach den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wurde die Pfarrkirche unter Pastor Fritz Häfner enttrümmert, wieder aufgebaut und 1961 feierlich eingeweiht.

 


Öffnungszeiten:
Nur zu den Gottesdienstzeiten und nach Vereinbarung (Pfarrbüro bzw. Küsterin).